Eiserner Vorhang

Kühle Höflichkeit zwischen Merkel und Orbán bei Gedenken an Paneuropa-Picknick

Viktor Orbán und Angela Merkel trafen sich zu einem Festakt an der ungarisch-österreichischen Grenze

Foto: AFP / Attila Kisbenedek
Foto: AFP / Attila Kisbenedek

Ungarn und Deutschland haben am Montag im westungarischen Sopron hoch offiziös der epochalen Öffnung der ungarischen Grenze vor 30 Jahren gedacht. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel krönten mit ihren Reden einen Festakt in der evangelischen Kirche der Stadt an der Grenze zu Österreich. Am 19. August 1989 waren bei einem von Zivilorganisationen veranstalteten Picknick unmittelbar an der Grenze rund 600 in Ungarn festsitzende DDR-Bürger spontan in den freien Westen geflüchtet.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo