Goran Buldioski

Das Paneuropäische Picknick und die Macht zivilgesellschaftlicher Kräfte

Einst haben sie den Eisernen Vorhang geöffnet, nun muss Europa diese Stärke wiederbeleben, um das Entstehen neuer Mauern zu verhindern

Illustration: Felix Grütsch
Illustration: Felix Grütsch

Im Gastkommentar appelliert Goran Buldioski, der Direktor des Berliner Büros der Open Society Foundations, die richtigen Lehren aus dem Paneuropäischen Picknick 1989 an der österreichisch-ungarischen Grenze nahe Sopron zu ziehen: "Wir müssen die Stärke und Energie zivilgesellschaftlicher Kräfte neu entfachen."

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.