Budget

Frauenministerin Stilling drängt auf mehr Geld für Gewaltschutz

Eine Erhöhung müsse sich zumindest im Millionenbereich bewegen, sagt Ines Stilling. SPÖ und Neos befürworten das

Foto: Andy Urban
Foto: Andy Urban

Frauenministerin Ines Stilling drängt auf mehr Geld für den Opfer- und Gewaltschutz. Es sei eine Erhöhung des Frauenbudgets notwendig, das derzeit rund zehn Millionen Euro ausmache, sagte Stilling am Mittwoch im Ö1-"Morgenjournal". Denn das Frauenbudget sei seit 2010 nicht erhöht worden. "Gleichzeitig haben die Herausforderungen, vor denen Frauen stehen zugenommen", sagt Stilling.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.