Inklusionsforschung

Asylwerber: Die vielen Fragen des richtigen Ankommens

Eine Forscherin der FH St. Pölten hat sich in einer Studie über Asylwerber mit deren Startphase in einer neuen Umgebung beschäftigt

Foto: Heribert Corn www.corn.at
Foto: Heribert Corn www.corn.at

Bevor Herr S. nach Österreich kam, hatte er in Syrien schon 13 Jahre als Zahnarzt gearbeitet. Ein prestigeträchtiger Beruf, der ihm Respekt sicherte. Im neuen Land war er noch niemand. Die Anerkennung seiner Diplome gestaltete sich wegen mangelnder Deutschkenntnisse äußerst schwierig, sodass er seinen Beruf nicht ausüben konnte.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo