Lunge der Erde

Abholzung des brasilianischen Regenwaldes dramatisch beschleunigt

Brasiliens Präsident Bolsonaro bestreitet die Zahlen und feuerte den Chef des zuständigen Forschungsinstituts. Er will nun auch den Amazonas-Fonds reformieren

Foto: APA/AFP/CARL DE SOUZA
Foto: APA/AFP/CARL DE SOUZA

São Paulo – Das Amazonasbecken im Zentrum Lateinamerikas ist ungefähr so groß wie Australien. Dank seiner 400 Milliarden Bäume und der dichten Vegetation produziert der Amazonas-Regenwald seit mehreren Millionen Jahren ein Fünftel des Sauerstoffs auf der Erde, speichert über Jahrhunderte angesammelte Mengen an Kohlenstoff und verbraucht eine unbekannte, aber signifikante Menge an Sonnenwärme.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.