Eine Frage des Gehalts

Projektmanagerin in Autobranche: "Verdiene gleich viel wie ein Mann"

Unsere Gesprächspartnerin ist eine von wenigen Frauen mit Leitungsfunktion in der Automotive-Branche. Die 32-Jährige spart monatlich bis zu 1.500 Euro

"Ich konnte als Kind Automarken anhand der Form der Rücklichter erkennen und nicht anhand der Markenzeichen. Meine Affinität zu Autos war immer schon da, und ich war auch schon in der Schule eher technisch interessiert. Nach der HTL in Wirtschaftsingenieurwesen habe ich in einem Automotive-Unternehmen als Qualitätsingenieurin in der Produktentwicklung gearbeitet. Ich habe das Produkt vom Reißbrett bis zur seriellen Fertigung begleitet.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo