Gegen Vorurteile

Nach homophoben Übergriffen: Eine Pride-Parade für Himberg

Am 7. September wird es auf den Straßen von Himberg bunt zugehen. In der Gemeinde unweit Wiens ist eine Pride-Parade geplant, auch der Ortschef ist geladen

Himberg / Wien – Schwule und Lesben, die sich als solche auch in der Öffentlichkeit zu erkennen geben, sind im niederösterreichischen Himberg dieser Tage Gesprächsthema. Anlass dafür sind die Berichte über Philipp V. (28) und Matthias F. (23): ein ortsansässiges Männerpaar, das sich nach mehreren Beschimpfungen auf offener Straße – "Ihr Schwuchteln!", "Mir kommt gleich das Speiben!" etc. – an den STANDARD gewandt hatte.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.