Netzpolitik

Eisverkäufer verrechnet schnorrenden Influencern den doppelten Preis

#InfluencersAreGross-Aktion wird viral und sorgt für Ansturm auf Eistruck

Foto: AP
Foto: AP

Joe Nicchi betreibt einen fahrbaren Softeis-Stand in Los Angeles, und er ist kein Freund von Influencern. Immer wieder wurden "Kunden" vorstellig, die gerne ohne Geldleistung kalte Köstlichkeiten wollten. Als Gegenleistung versprachen sie dafür Postings auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken, die Nicchis Eiscreme-Truck bekannter machen sollen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.