"Klima-Apartheid"

UN-Bericht warnt: Nur Reiche können sich vor Klimawandel schützen

Die UN warnen, dass die globale Erwärmung nicht zuletzt Demokratie und Menschenrechte beschädigt

Die Welt ist auf dem Weg zur "Klima-Apartheid", in der Reiche sich aus den schlimmsten Folgen der globalen Erwärmung "herauskaufen" können, während die Armen die Hauptlast tragen – davor warnt der UN-Sonderberichterstatter Philip Alston für extreme Armut und Menschenrechte, in einem diese Woche erschienenen Bericht.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo