Journalismusfestival

Gelbwesten und Journalismus: "Wir haben sie zu lange vergessen"

Sylvie Kauffmann, Chefredakteurin von "Le Monde", über das verlorene Vertrauen der Gelbwesten in den Journalismus – und den Versuch, es zurückzugewinnen

Foto: Anne-Christine POUJOULAT / AFP
Foto: Anne-Christine POUJOULAT / AFP

Als Chefredakteurin von "Le Monde" und Journalistin für die "New York Times" war Sylvie Kauffmann seit Beginn der Gelbwesten-Proteste Mitte November 2018 sehr aktiv in die Recherche und Berichterstattung über die "Gilets jaunes" eingebunden. Beim Internationalen Journalismusfestival in Perugia hat sie über das Misstrauen gegenüber den Gelbwesten in Mainstreammedien gesprochen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo