Debatten im Netz

FPÖ-Stadtrat schimpft über "Neger und Schwuchteln" in ÖBB-Werbung

Außerdem wird auf Facebook zu einem ÖBB-Boykott aufgerufen – Stadtrat entschuldigt sich

Foto: Screenshot/Webstandard
Foto: Screenshot/Webstandard

Eine Werbung der ÖBB sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufregung. Auf dem Bild sind zwei Männer mit einem Baby zu sehen, einer der beiden ist dunkelhäutig. Mit der Werbung möchten die Österreichischen Bundesbahnen verdeutlichen, dass die Vorteilscard "für Mütter, Väter, Partner oder Freunde, die mit Kindern unterwegs sind", gedacht ist. Manche rechtsextremen Gruppen rufen nun zu einem Boykott auf. Auch ein Stadtrat der FPÖ aus Amstetten ist mit der Werbung gar nicht einverstanden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo