FIPU-Blog

Prozess gegen "Identitäre": Scheinriesen klein halten

Wünsche an die Berichterstattung über den Prozess gegen die "Identitären". Ein Blogbeitrag von Politikwissenschafterin Judith Goetz.

Foto: apa/scheriau
Foto: apa/scheriau

Am 4. Juli beginnt in Graz der Prozess gegen 17 Mitglieder der "Identitären". Nach einer längeren Serie von Misserfolgen und gesunkener politischer Relevanz, könnte die Gruppe durch die zu erwartende Berichterstattung wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen. Um die "Identitären" nicht mächtiger oder harmloser darzustellen als sie eigentlich sind, sollten die sie dabei weder kleingeredet, noch Stagnation und Scheitern ihrer jüngsten Aktivitäten ausgespart werden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo