Mitreden

Mit Schnupfen ins Büro?

Wer krank ist, bleibt besser im Bett. Dennoch gehen viele Arbeitnehmer mit einem Infekt ins Büro. Wann bleiben Sie daheim?

Foto: iStock
Foto: iStock

Verstopfte oder laufende Nase, kratzender Hals, brennende Augen, explosionsartige Niesanfälle – kaum jemand übersteht die kalte Jahreszeit ohne einen Schnupfen. Im Bett bleiben die wenigsten. Und das, obwohl Erkältungsviren vor allem dort lauern, wo sich viele Menschen aufhalten – etwa im Büro. Bei 20 bis 60 Prozent liegt die Wahrscheinlichkeit, selbst krank zu werden, wenn man sich in der näheren Umgebung von Erkrankten aufhält.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo