Europa kontrovers

Politologin Ulrike Guérot: "Wir brauchen die Nation nicht mehr"

Ulrike Guérot über die Neuerfindung der EU als europäische Republik mit starken Regionen und ohne nationalstaatliche Konkurrenz

Foto: Dominik Butzmann
Foto: Dominik Butzmann

STANDARD: Sie werden in Wien zum Thema "Europa kontrovers: Wie steht es um die Wertegemeinschaft der EU?" referieren. Auf den Punkt gebracht, sagen Sie: "Die Europäische Union ist kaputt." Warum?

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo