Forschung Spezial

Nazis auf Speed und Hitler als Junkie

Norman Ohler hat ein fulminantes Buch über Drogen im Dritten Reich verfasst. Ein Gespräch mit dem Autor aus Anlass der neuen Taschenbuchausgabe

 Komischn/wikimedia
Komischn/wikimedia

Wien – Spätestens seit "Breaking Bad" und Walter White wissen auch Menschen, die sonst wenig mit Drogen am Hut haben, was es mit Crystal Meth auf sich hat. Dazu kamen in den letzten Jahren zahllose Berichte über die verheerenden Auswirkungen dieser Substanz, die dennoch von immer mehr Menschen konsumiert wird. Etwas weniger ist über die lange Geschichte dieser synthetischen Droge bekannt, die offiziell als Methamphetamin bezeichnet wird. Und fast nichts wusste man lange darüber, wie beliebt die stark aufputschende Substanz bei den Nationalsozialisten war.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo