Zetra Project

Die vergessene Friedensbewegung Jugoslawiens

Im Juli 1991 sangen und jubelten über hunderttausend Menschen in Sarajevo für den Frieden. Das Zetra Project sucht jene, die den Krieg mit Musik verhindern wollten

Foto: Screenshot/youtube
Foto: Screenshot/youtube

Wien – Als in Sarajevo das große Fest für den Frieden mit über hunderttausend Teilnehmern gefeiert wurde, gab es schon die ersten Toten der Jugoslawienkriege. Der Zehntagekrieg in Slowenien war gerade vorbei, die nördlichste jugoslawische Republik hatte ihre Unabhängigkeit erklärt. Wenige Kilometer von der Grenze zu Bosnien kämpften bereits Kroaten und Serben gegeneinander.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo