Bulgarien

"Der Präsident vertritt Unternehmerinteressen"

Der Banker Zwetan Wassilew gilt als einer der einflussreichsten Männer Bulgariens. Er wirft dem Staatspräsidenten Hörigkeit gegenüber einem Kreis von Unternehmern vor

Foto: Bernath/STANDARD

Foto2

Foto: Bernath/STANDARD

STANDARD: "Mafia und Oligarchen" nutzen die gegenwärtige politische Übergangsphase in Bulgarien, um nach der Macht zu greifen, behauptet ein namhafter bulgarischer Politikwissenschaftler. Er meint wohl auch Sie.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo