Netzpolitik

"Conficker"-Wurm legte Landesregierung und Spitäler in Kärnten lahm

Microsoft-Patch im November - Viele PC in betroffenen Krankenhäusern wieder am Netz

Nach einer Computervirenattacke ist am Montag die Routine in den Kärntner Landeskrankenhäusern wiederhergestellt worden. "Ein Großteil der rund 3.000 betroffenen PC ist bereits wieder am Netz", berichtete Rainer Harpf, IT-Leiter der Kärntner Krankenanstalten Betriebsgesellschaft (Kabeg) auf Anfrage. Auch in der Landesregierung ist der Betrieb wieder aufrecht. Rund 80 Prozent der Rechner seien wieder im Einsatz, erklärte Landesamtsdirektor Reinhard Sladko.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo