Literatur

Das war etwas ganz anderes - Wolfgang Martin Roth

Ich war gerade sechzehn, als meine verwitwete Mutter sich den Spleen in den Kopf setzte, mit allen vier Kindern nach Amerika auszuwandern, wegen der Schule

www.martinfuchs.com
www.martinfuchs.com

Wir waren ein bisschen lässig und schon damals ziemlich verkracht, mein Bruder und ich, mit der Schule - und überhaupt, das sah nicht gerade nach Matura aus! Ich war gerade sechzehn, als meine verwitwete Mutter sich den Spleen in den Kopf setzte, mit allen vier Kindern nach Amerika auszuwandern, wegen der Schule. Wir flogen mit einer Super Constellation, die Maschine legte in Shannon (Irland) und Gander (Kanada) einen Zwischenstopp ein und wurde aufgetankt. Aus den Motoren an den Tragflächen schlugen nachts kleine blaue Flammen, wir hatten das Gefühl abzustürzen. Auf der Einwanderer-Insel Ellis Island verstand ich meinen Namen nicht, als ich aufgerufen wurde. Ich war jetzt „Wuulfgäng Rôôsssß" und meine Fingerabdrücke musste ich auch noch hergeben.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo